Dr. Schüssler gilt als Erfinder des biochemischen Heilverfahrens. Er entwickelte Mineralsalze in
“homöopathischer Dosierung”. Es handelt sich hier um Substanzen, die im gesunden Körper in
ausgewogenem Maße ausreichend vorhanden sind. Dr. Schüssler ging davon aus, dass ein Fehlen
eines oder mehrerer dieser Stoffe zu Störungen im Säftefluss zwischen Körpergewebe und -zelle
führen und so Beschwerden oder Krankheiten auftreten können.

Schon Paracelsus schrieb “Wo die Natur Schmerz erzeugt, da hat sie schädliche Stoffe angesammelt
und will sie ausleeren.” Hier bieten sich unterschiedliche Methoden, diesen Stau zu beseitigen.
Zum Beispiel:
Setzen von Blutegeln: Schlackenstoffe werden durch Nachbluten aus dem Gewebe geschwemmt.
Schröpfen: Durchblutung und Stoffwechsel werden verbessert, Muskelverspannungen und Gelosen
beseitigt.

Die von Dr. Edward Bach entwickelten 38 Blütenessenzen entfalten ihre Wirkung auf Gefühls- und
Gemütszustände. Sie können allein oder mit anderen Behandlungsformen angewendet werden
und dienen der individuellen Balancierung.

Schüssler Salze





Ausleitungsverfahren






Bachblüten-Therapie